"Das ist nicht Deine Story" - Aktion gegen Gaffer

Anstatt zu helfen oder die Wege für Einsatzkräfte freizumachen, zücken Gaffer bei Unfällen auf Autobahnen das Smartphone und filmen schamlos Tote und verletzte Unfallopfer.

Wir sagen: es reicht! Lasst uns unsere Arbeit ungestört machen und professionell helfen!

Unser Ziel als gemeinnützig anerkannter Verein zur Nachwuchsgewinnung von ehrenamtlichen Einsatzkräften mit Sitz an der Karlsruher Berufsfeuerwehr ist die Beschaffung von Sichtschutzwänden. So sollen Persönlichkeitsrechte von Unfallopfern geschützt und Einsatzkräfte ein ungestörtes professionelles Arbeiten im Sinne der Unfallopfer ermöglicht werden.

Gleichzeitig möchten wir durch Bewerbung unserer Internetplattform für ein ehrenamtliches Engagement in einer der vielen Einsatzorganisation motivieren.

Gestaltungsvorschläge einer Sichtschutzwand wurden durch die renommierte Kreativagentur Scholz & Friends für uns kostenfrei erarbeitet.

Nun gilt es, die erste Sichtschutzwand (Kosten ca. 4 000 Euro) zu beschaffen. Diese soll der Feuerwehr Weingarten / Baden zur Verfügung gestellt werden, welche zahlreiche Einsätze auf der A5 leistet und viel Schlimmes dabei erlebt.

Weil jeder von uns sich in der Situation eines Unfallopfers wiederfinden kann und schnelle professionelle Hilfe durch Einsatzkräfte lebensrettend sein kann, freuen wir uns über Deine Unterstützung! Spenden ab 10 Euro werden durch die Volksbank Karlsruhe mit 10 Euro bezuschusst:

www.gemeinsam-fuer-unsere-stadt.com/sichtschutzwand

Langfristig sollen weitere Sichtschutzwände beschafft werden. Diese werden einer Einsatzorganisation (bevorzugt Feuerwehr), welche nachweislich oft auf der Autobahn im Einsatz ist, kostenfrei überlassen.

Parallel soll bundesweit mit PR-Aktionen gegen die Unsitte des Gaffens vorgegangen werden.

Unser Dank geht an
* Scholz & Friends
* MdB Christian Jung und
* Bürgermeister Eric Bänziger der Gemeinde Weingarten - Baden für politische Unterstützung

Thomas Strobl

Stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration

„Engagement macht Spaß!” (mehr ...)