Warum wir Dich brauchen? Hier in Landessprache:

Was bedeutet „Engagement“?


Bürgerschaftliches Engagement beruht auf Freiwilligkeit und dient dem Gemeinwohl.
Katastrophenschutz und Notfallrettung zählen zu den besonderen Möglichkeiten, sich zu engagieren, weil Unfälle, Brände und Katastrophen allgemeine Lebensrisiken darstellen. Feuerwehr, technische Rettung und Katastrophenschutz leisten in Bedarfsfall schnelle Hilfe, sie benötigen dazu aber entsprechend geschulte Helferinnen und Helfer. Im Unterschied zu vielen anderen Staaten werden in Deutschland Hilfeleistungen im Bereich des Katastrophenschutzes zu großen Teilen durch Bürgerinnen und Bürgern ehrenamtlich, d. h. unbezahlt, erbracht. Damit ist die Gefahrenabwehr in Deutschland ein lebendiges und funktionierendes Beispiel für ein aktives Bürger-Staat-Verhältnis, welches auf dem Engagement und der Eigenverantwortlichkeit vieler Freiwilliger basiert. Ohne deren Einsatz wäre der Bevölkerungsschutz in Deutschland undenkbar und nicht in dieser Qualität leistbar.
Das freiwillige Engagement im Bereich des Katastrophenschutzes, den Rettungsdiensten und in der Freiwilligen Feuerwehr bietet eine konkrete Möglichkeit, sich selbst mit einzubringen und gleichzeitig etwas Gutes im Sinne des Gemeinwohls zu tun.


Warum soll ich mich engagieren?


Selbst in größeren Städten mit hauptamtlichen Einsatzkräften werden Menschen wie Du benötigt. Professionelle Hilfe kann jedoch nur mit entsprechenden Kenntnissen geleistet werden. Diese werden Dir durch die Einsatzorganisationen vermittelt – hierunter auch Fähigkeiten, die für Dich auch im Berufsleben von Nutzen sein können. Gleichzeitig lernst Du interessante Menschen kennen, die Du anders vielleicht nicht getroffen hättest: Lebenslange Freundschaften entstehen, mancher hat hier seinen Lebenspartner gefunden. Du hast die Möglichkeit, ein umfangreiches Spektrum an technisch, medizinisch oder führungs-/organisatorisch geprägten Fortbildungsmöglichkeiten durch Ausbildungen vor Ort oder auf einer Landesfeuerwehr-, Rettungsdienst- oder THW-Schule wahrzunehmen.
Hast Du gewusst, dass es dort die Möglichkeit gibt, beispielsweise in mehrtägigen Seminaren Schweißen zu lernen? Oder Führungslehrgänge zu besuchen, und damit einen Doppelnutzen dieser Ausbildung für Beruf / Studium zu erhalten? Neben fachlichem Know-how werden soziale und berufsbezogene Qualifikationen sowie das Demokratieverständnis gefördert. Das sind wichtige Faktoren, die Dein Engagement attraktiv machen. Alle Ausbildungen, Übungen sind für Dich kostenlos. Die Einsätze werden sorgfältig durchgeführt und nachbereitet. Sicherheit hat für alle Beteiligten hohe Priorität. Eindrücke, die nach geleisteter Hilfe bei Einsätzen im In- und Ausland gewonnen werden, verändern die Einstellung zum eigenen Leben nachhaltig. Kameradschaftsabende, gemeinsame Ausflüge und Lehrgangsbesuche sind für viele schöner als ein Abend alleine vor dem Fernseher. Kurzum: beinahe jeder Wunsch nach einer befriedigenden Sinnerfüllung kann wahr werden.  


Was kann ich tun, wenn ich mich im Bereich Katastrophenschutz oder Feuerwehr engagieren will?
Willst Du dich engagieren?

 

Unsere Plattform hilft Dir dabei. Hier möchten wir Dir das große Spektrum an Mitmachmöglichkeiten in allen verschiedenen Hilfsorganisationen für Dich an einer Stelle transparent darstellen und Dein Interesse zum Mitmachen wecken. Damit sollst Du anhand der Fragen, wie, wo und wann Du Dich gerne einbringen kannst, einen Einstiegsmöglichkeit haben, von der aus Du eine für Dich passende Hilfsorganisation aussuchen kannst. So kannst Du Dich dort beteiligen, wo Du Dich mit Deinem Können, Deinen Interessen und Stärken einbringen möchtest. Auch wenn Du noch nicht 18 Jahre alt bist, besteht die Möglichkeit, Dich in einer Jugendgruppe zu engagieren.

Wohnort:

Thomas Strobl

Stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration

„Engagement macht Spaß!” (mehr ...)